Tag : Häresie

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort Häresie"

Die Ketzerinquisition war eine spezielle Form des Inquisitionsverfahrens, das im Mittelalter gegen Ketzer eingesetzt wurde. Das Verfahren trat neben die von den Bischöfen getragene Form der Ketzerverfolgung und wurde 1231 von Papst Gregor IX. ins Leben gerufen. Bei der Ketzerinquisition, die in der Anfangsphase meist denDominikanern übertragen wurde, sind in der Hand des Inquisitors alle ..

Weiter lesen

Die Arianer sind Anhänger einer Lehre, die auf den Priester Arios, der im 4. Jh. in Alexandrien lebte, zurückgeht. Der Arianismus stand im Gegensatz zur Trinitätslehre und wurde darum von der römisch-katholischen Kirche als Häresie bezeichnet. Die Lehre des Arios wurde 325 auf dem Konzil von Nicäa verurteilt, da sie aber durch einflussreiche Kreise am ..

Weiter lesen

Häresie (griech. hairesis, »Wahl«). Die Übernahme einer bestimmten Meinung oder Glaubensauffassung, die als abweichend (d.h. häretisch oder ketzerisch) von der herrschenden Auffassung bezeichnet wird. Die Häresie ist demnach eine Ansicht oder Überzeugung außerhalb der akzeptierten Lehre und Praxis. Das Festhalten an häretischen Überzeugungen wird auch mit den Begriffen der Apostasie (Glaubensabfall) oder Schisma (Spaltung) gleichgesetzt. ..

Weiter lesen

griechisch katharos: rein Als Ketzer bezeichnet man in abwertender Weise Abweichler, Andersdenkende und Andersglaubende (Häretiker). Das Wort entstand vermutlich durch das Eindeutschen des Begriffs Katharer, der ursprünglich für eine spezielle Häretikersekte verwendet wurde. Als Ketzer galten alle diejenigen, die innerhalb der katholischen Kirche von den als rechtgläubig anerkannten Lehren abwichen, oder gar eigene Lehren aufstellten. ..

Weiter lesen