Tag : 20. Jahrhundert

Startseite » Beiträge zu dem Schlagwort 20. Jahrhundert"

Nach Errichtung der Mauer wurde im Januar 1962 in der DDR die Wehrpflicht eingeführt. Die Möglichkeit eines Zivildienstes gab es nicht. Trotz angedrohter Haftstrafen verweigerten daraufhin eine Anzahl vorwiegend christlicher junger Männer den Wehrdienst. Viele Verweigerer (darunter auch zahlreiche Zeugen Jehovas) wurden inhaftiert, andere vorerst willkürlich nicht einberufen. Staatschef Walter Ulbricht war damals an einem ..

Weiter lesen

Der Klu-Klux-Klan ist ein politischer Geheimbund in den USA, der nach dem amerikanischen Bürgerkrieg 1861/65 in den Südstaaten gegründet wurde. Er kämpfte mit terroristischen Mitteln vergeblich dafür, dass der schwarzen Bevölkerung (damals Neger genannt) die Rechte, die sie durch die Befreiung erhalten hatten, wieder genommen würden. Er war zeitweise von politischem Einfluss. Die Mitglieder diese ..

Weiter lesen

Mudschahidin (arab. [Plural] mujâhid?n, [Sing.] mujâhid). Der Begriff bedeutet »die den Jihâd (den Heiligen Krieg) ausüben«. siehe Dschihad, siehe Heiliger Krieg, siehe Hamas, siehe Hizbollah, siehe Al-Qaida, siehe Taliban Tags: 20. Jahrhundert, al-Qaida, Dschihad, Fundamentalismus, Gerechtigkeit, Geschichte, Gesellschaft, Gewalt Werte und Normen, Hamas, Heilige, Heiliger, Hizbollah, Ideologie Geschichte, Ideologien, Islam, Islam Gesellschaft, Konflikt, Konflikte Werte ..

Weiter lesen

Malcolm X (eigentlich Malcolm Little). Führer der »Black Muslim«-Bewegung in den USA, die offiziell den Namen »Nation of Islam« trägt. Malcolm wurde 1925 in Omaha (Nebraska) geboren und musste schon als Kind rassistische Übergriffe der Weißen auf seine Familie erleben. Anfang der 1940er Jahre begab er sich nach Boston, wo er eine kriminelle Laufbahn einschlug ..

Weiter lesen

»Nation of Islam«, auch »Black Muslims« genannt. Um 1930 von Wallace D. Fard in Detroit (USA) begründete neoislamische Gemeinschaft. Fard bezeichnete sich selbst als der »Oberste Herrscher des Universums« und sah in der schwarzen Bevölkerung den Ursprung jeder Zivilisation. Er sagte die Vernichtung der weißen Rasse und des Christentums sowie die Errichtung einer Schwarzen Nation ..

Weiter lesen

R?h’ullâh Khumaynî (1902-1989), führender Âyat’ullâh (siehe Ayatollah) und nach dem Sturz des Schah maßgebliche geistliche Autorität in Iran. Er studierte seit 1922 Theologie in Qom und nahm 1937 eine Lehrtätigkeit auf. 1944 trat er erstmals als Kritiker des Schah-Regimes auf und ab 1960 verurteilte er in seinen Vorlesungen und Schriften auch die Politik der Regierung. ..

Weiter lesen

Azaliyya, nach Mirza Yahya (siehe Subh-i-Azal) benannte Gemeinschaft des späteren Babismus. Nach der Spaltung des Babismus, aus der die Religion der Baha´i (siehe Bahai) hervorging, vermochte sich die Azaliyya oder der Babismus nicht mehr zu regenerieren. Einzelne Azalis oder Babis spielten jedoch im 19. und früheren 20. Jahrhundert noch eine beachtliche Rolle während der iranischen ..

Weiter lesen

griechisch holokaustos: völlig verbrannt übertragen Brandopfer, Massenvernichtung Der Begriff »Holocaust« ist ein aus der englischen Bibelsprache ins Deutsche übernommener Begriff, der allgemein die Tötung einer großen Zahl von Menschen – in der Regel durch Feuer – bezeichnet, dann aber speziell auf die Ermordung der europäischen Juden durch die Nationalsozialisten im Rahmen der so genannten »Endlösung« ..

Weiter lesen

Unter Zionismus versteht man die religiös politische Orientierung am Land Israel mit dem Ziel, einen jüdischen Staat zu gründen. Die zionistische Bewegung zur Rückführung aller Juden in das Land Israel mit dem religiösen und politischen Mittelpunkt ZION (=Jerusalem) wurde von Theodor Herzl in Wien begründet. Im Jahre 1897 fand der erste Zionistische Weltkongress in Basel ..

Weiter lesen