Startseite » Nachschlagen » Nächstenliebe (Islam)

Nächstenliebe (Islam)


CC-BY  Francesco Ficicchia Nachschlagen

Dem Islam ist der Begriff der Nächstenliebe in seiner christlichen Deutung fremd. In ihm stehen Recht und Gerechtigkeit vor Mildtätigkeit und erwiesener Liebesbezeugung. Dennoch wird im Qur’ân (siehe Koran) immer wieder die Barmherzigkeit Gottes (rahma) betont und ist das Gebot der Nachsicht und der vergebenden Gunst auch dem Islam nicht fremd.
Wichtiger als Liebe im christlichen Sinne ist das Empfinden, einer weltumspannenden großen Gemeinschaft (umma) anzugehören, in der sich die Gläubigen untereinander als Brüder und Schwestern verstehen und begegnen sollen. Liebe im Islam ist also weniger personal denn sozial gerichtet. Daraus resultiert die mitmenschliche Verantwortung und die betonte Solidarität, die die Muslime unterschiedlicher Rassen und Herkunft miteinander verbindet. Ein für den Islam zutreffenderes Wort für »Liebe« ist das »Gutsein«, dem ein gottgefälliger mitmenschlicher Umgang zugrunde liegt.

siehe Mensch (Islam), siehe Barmherzigkeit (Islam), siehe Gerechtigkeit (Islam)