Startseite » Nachschlagen » Könige (erstes Buch)

Könige (erstes Buch)


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Buch des Alten Testaments.

Das erste Buch der Könige (1Kön 1,1ff) beginnt mit der Geschichte Salomos, dem Sohn Davids. David bestimmte Salomo als seinen Nachfolger und der Prophet Nathan salbte Salomo zum König über Israel und Juda. Nach der Thronbesteigung Salomos starb David, der 40 Jahre lang König von Israel war. Salomo hatte die Herrschaft über Israel und Juda fest in der Hand und beseitigte all seine Widersacher.

Ab dem 3. Kapitel wird Salomos Leben, seine Weisheit und seine Herrlichkeit beschrieben. In diesem Kapitel findet sich auch die Geschichte vom »salomonischen Urteil«: Zwei Frauen kamen mit einem Kind zu Salomo. Beide hatten geboren, aber ein Kind war gestorben. Nun sollte Salomo entscheiden, wer die Mutter des lebenden Kindes sei. Als die beiden Frauen vor dem König um das Kind stritten, gab Salomo den Befehl, das Kind in zwei Teile schneiden zu lassen, damit jede Frau einen Teil bekäme. Da aber bat die richtige Mutter des Kindes den König, das Kind am Leben zu lassen. Salomo erkannte so die rechte Mutter des Kindes und gab ihr das Kind wieder.

Ab dem 5. Kapitel dreht sich alles um den Bau des Tempels in Jerusalem. Genaue Baubeschreibungen finden sich ebenso im Buch der Könige, wie Berichte über das Tempelweihefest.

Die Königin von Saba wollte nicht glauben, dass Salomo weise war und versuchte ihn bei einem Besuch in Jerusalem auf die Probe zu stellen. Doch Salomo konnte all ihre Fragen beantworten und bestand die Probe. König Salomo starb nach 40-Jähriger Regierungszeit und wurde in der Stadt seines Vaters David begraben.

Ab dem 12. Kapitel wird die Reichsteilung Israels in ein Nord- und ein Südreich beschrieben. Die Kapitel 13 bis 16 berichten über die Könige von Israel.

Im 17. Abschnitt tritt der Prophet Elija auf und verkündet Unheil für das Volk Israel. Die Begegnung mit der Witwe von Sarepta, deren Ölkrug und Mehltopf nicht mehr leer wurden, sind hier ebenso niedergeschrieben, wie der Bericht vom Gottesurteil auf dem Berg Karmel. Elija, der »mit leidenschaftlichem Eifer für den Herrn, den Gott Israels eingetreten ist« (1Kön 19,14) begegnete auf dem Berg Horeb seinem Gott. Als er von dort wegging, berief er seinen Schüler Elischa. Als Zeichen der Inbesitznahme warf der Prophet Elija Elischa seinen Mantel über. Elischa verließ daraufhin sein Vaterhaus und folgte Elija.

Das 1. Buch der Könige endet mit kurzen Berichten der Königszeit von Joschafat in Juda und von Ahasja in Israel.

stephanscom.at