Startseite » Nachschlagen » 1.Samuel (Buch)

1.Samuel (Buch)


CC-BY  Mario Reinhardt Nachschlagen

Samuel lebte in einer Übergangszeit der Geschichte Israels: Er handelte noch wie ein Richter (siehe Richter (Buch)), war aber schon ein Prophet.
Das erste Buch Samuel (1.Sam 1,1-31,13) beginnt mit der Geburt Samuels. Der Name »Samuel« bedeutet »von Gott erhört«.

Im 3. Kapitel wird von der Berufung Samuels durch Gott berichtet.
Die Kapitel 4 bis 6 handeln vom Krieg gegen das Volk der Philister. Die Philister gewannen und erbeuteten die Bundeslade, die die Israeliten im Kampf mitführten. Doch jede Stadt, in der die Philister die Bundeslade aufbewahrten, wurde von einer Plage heimgesucht. Erst als die Lade Gottes wieder in Israel war, kehrte Frieden im Land der Philister ein.
Die Kapitel 7 bis 15 schildern die Zeit des beginnenden Königtums in Israel. Samuel salbte Saul zum König. Nachdem sich Saul nicht an den Auftrag hielt, den Gott ihm durch Samuel übertragen hatte, wandte sich Gott von Saul ab und verwarf ihn als König. Daraufhin erhielt Samuel den Auftrag, David, den jüngsten Sohn Isais, zum König zu salben. Die Geschichte Davids als gesalbter aber nicht regierender König wird in den Kapiteln 16 bis 31 erzählt. In Kapitel 17 wird vom Kampf David gegen den Philister Goliath berichtet. Saul, der nicht auf seine Macht über Israel verzichten wollte, verfolgte David. Aber selbst als David die Möglichkeit hatte Saul zu töten, verschonte er ihn.
Im Kapitel 25 stirbt der große Prophet Samuel, wird begraben und vom Volk beklagt. Das erste Samuelbuch endet mit Sauls Tod.