Startseite » Nachschlagen » Tabernakel

Tabernakel


CC-BY  Heinz-Jürgen Deuster Nachschlagen

(lat. = das Zelt) Der Tabernakel dient zur Aufbewahrung des eucharistischen Brotes (siehe Eucharistie). Vor dem Tabernakel brennt das ewige Licht (siehe Ewiges Licht) als Zeichen der Gegenwart Gottes.

Beim Zug durch die Wüste machte Mose mit den Israeliten ein Zelt als Wohnstätte für Gott. Das war ein Zeichen, dass Gott immer bei seinem Volk ist. – Jesus hat das Bundeszelt abgelöst. Durch ihn ist Gott in der Mitte seines Volkes. Nach seiner Heimkehr zum Vater ist er dennoch auf vielfache Weise unter uns gegenwärtig; wo ein Werk der Liebe geschieht, wo zwei oder drei in seinem Namen beisammen sind, im Priester, im Wort, in den Sakramenten, vor allem aber in der Eucharistiefeier auf dem Altar. Von dem verwandelten Brot, dem Sakrament des Altares, hat man schon in früheren Zeiten des Christentums etwas für die Kranken aufgehoben, damit man ihnen jederzeit davon bringen kann. Der kleinen Lade (Erinnerung an die Bundeslade im Alten Testament), die als Aufbewahrungsort dient, gab man den Namen Tabernakel. Zum Zeichen, dass Jesus dort gegenwärtig ist, brennt ein Licht, auch Ewiges Licht genannt. Wir beugen davor unsere Knie.