Tag : Bibel

Das AT hat eine reiche Tradition an Hymnen. Viele sind im Psalter versammelt (Ps 104,1-35 (Lob der Schöpfung) die Jahwe-König-Psalmen 93 bis 99 und die Halleluja-Psalmen 111 bis 118. Andere sind in Erzählungen oder Spruchsammlungen eingestreut, etwa das Lied am Schilfmeer (Ex 15,1-21) oder der Gesang des Jona im Bauch des Fisches (Jona 2,3-10). Das ..

Weiter lesen

Die evangelische Deutsche Bibelgesellschaft ist eine kirchliche Stiftung öffentlichen Rechts. Sie verbreitet jährlich mehr als eine halbe Million Bibeln, eine Million Kinderbibelbücher und zahlreiche Hilfen zum Bibellesen und Materialien zur Gemeindearbeit. Die Bibelmission ist eine weitere Säule der DBG. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Deutschen Bibelgesellschaft und im Bibel- und Museumsshop in ..

Weiter lesen

Testament ist ein aus dem Lateinischen abgeleitetes Wort und bedeutet Vertrag, Bund, Vermächtnis. Neben seiner zivilen Bedeutung als schriftliche Abfassung des letzten Willens eines Menschen wird das Wort Testament auch für die beiden Teile der christlichen Bibel benutzt. Die ursprünglich auf Hebräisch verfasste Bibel Israels, die die Christen übernahmen, wird von diesen als »Altes Testament« ..

Weiter lesen

Potifar war nach dem AT ein hoher Beamter des Pharaos (Kämmerer und Oberster der Leibwache), dessen Ehefrau sich in Josef verliebte und vergeblich versuchte, ihn zu verführen (Gen 39,1ff). Tags: Bibe..

Weiter lesen

hebräisch Sefer ha-Berit: Bundesbuch Als Bundesbuch wird die Sammlung von Gesetzen und Ordnungen Gottes für sein Volk Israel bezeichnet (Ex 20,22ff). Das Bundesbuch besteht aus Vorschriften über das Leben, den Gottesdienst, die Feste und Heiligungen, sowie die Opfer. Es leitet seine Ordnungen vom Bundesschluss Gottes mit seinem Volk her und beinhaltet sowohl Fluchworte als auch ..

Weiter lesen

griechisch aitia: Ursache,Schuld Eine Ätiologie ist eine Geschichte, die eine besondere Erscheinung erklären und den Ursprung von Bestehendem aufzeigen will. Die Begründung selbst ist oft schon an der Formulierung« erkennbar: »Und daher gibt es…«; »Seit dieser Zeit …«. Ätiologien im Rahmen der biblischen Urgeschichte befassen sich mit allgemein menschlichen, stammesgeschichtlichen, kulturgeschichtlichen und örtlichen Phänomenen der ..

Weiter lesen

Baruch de Spinoza war ein niederländischer Philosoph, der 1632 in Amsterdam geboren wurde und 1677 in Den Haag starb. Er galt als der Begründer der modernen Bibelkritik. Er sollte eigentlich ein Rabbiner werden, wurde aber aus seiner Gemeinde ausgestoßen, weil seine Religionsansschauungen zu frei waren. Er verließ seine Heimatstadt und wechselte nach Den Haag. Dort ..

Weiter lesen

Babylon wurde 1894 v. Chr. – die Chronologie ist umstritten – vom semitschen Stamm der Amoriter unter Sumu-abum gegründet. Unter Hammurapi (1728/1704-1686/1662) stieg Babylon zum dominanten Reich in Mesopotamien auf (Altbabylonisches Reich), das aber nach seinem Tod schnell zerfiel. Erst unter Nebukadnezar gewann Babylon wieder an Macht. Das Babylon Nebukadnezars II., das am Euphrat und ..

Weiter lesen

Babylonien bezeichnet das ehemalige Königreich in Mesopotamien in der Zeit von 1800 v. Chr. bis 539 v. Chr., am Unterlauf der beiden Flüsse Euphrat und Tigris, etwa das Gebiet zwischen der heutigen irakischen Stadt Bagdad und dem Persischen Golf. Das kulturelle Zentrum des Gebietes war die Stadt Babylon, die im Laufe ihrer Existenz von Herrschern ..

Weiter lesen