Startseite » Nachschlagen » Sarkophag

Sarkophag


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Ein Sarkophag ist ein meist ziemlich großes, prunkvoll gearbeitetes Gefäß zur Bestattung von Toten.
Meist wird der Sarkophag mit den Mumien der Ägypter in Verbindung gebracht. In der Antike ist aber der Sarkophag weit über die Grenzen Ägyptens bekannt. So wurde auch Alexander der Große in einem Sarkophag beigesetzt. Im Übrigen wurden die wenigsten Sarkophage beerdigt, also im Boden vergraben, sondern meist in Grabkammern (z.B. in Ägypten Pyramiden) beigesetzt. Sie gibt es in vielen Formen und den unterschiedlichsten Verzierungen.

Ein ursprünglich echter Sarkophag besteht aus einem besonderen Stein aus Assos (heute Türkei), der den Verwesungsprozess der innen liegenden Leiche unterstützt. Aber schon bei den Ägyptern wurden auch Metallsarkophage hergestellt. Der berühmteste ist wohl der von Tut-ench.Amun, der ganz aus Gold war.

Das Wort selbst setzt sich aus zwei griechischen Wörtern zusammen für Fleisch (sarkos) und Fressen (phagein). Also ist ein Sarkophag ein Fleischfresser. Deshalb ist der Begriff eigentlich am Richtigsten für die Sarkophage aus dem Kalkstein von Assos. Während Holz viel schneller vergeht als die Leiche, lassen Särge aus Metall kaum genügend Luft herein, die die zersetzenden Bakterien unterstützen.