NSDAP


CC-BY  rpi-virtuell Nachschlagen

Abkürzung für „Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei“. Eine revolutionäre, rechte Partei, die aus der Deutschen Arbeiterpartei (DAP) hervorging.

Ursprung und Geschichte (Abriss)
Hitler trat zunächst der DAP bei und wurde bald ihr bedeutender Anführer. Schließlich benannte er die Partei in die NSDAP um. Politisch war die Partei Ende der 20er Jahre eher unbedeutend, machte aber durch Auseinandersetzungen mit Kampftrupps linker Parteien auf sich aufmerksam.

Ziele der Partei (Auswahl)
Die NSDAP vertrat in der Hauptsache folgende Ziele:
-Abschaffung des Mehrparteiensystems
-Revision der Nachkriegsordnung („Versailler Vertrag“)
-Ausschaltung der Juden aus dem Staatsapparat und Beschränkung ihrer Bürgerrechte
-Aufbau einer werteorientierten Gesellschaft auf Grundlage eines „positiven Christentums“ und Schaffung einer „Volksgemeinschaft“ (Gemeinnutz geht vor Eigennutz)

Eugenik / „Reinhaltung“ der Rasse
Weitere Ziele, wie etwa die „Entfernung“ schwacher Glieder der Volksgemeinschaft waren in der Anfangszeit der NSDAP nur vage skizziert.
So geht beispielsweise die Euthanasie, die Vernichtung „lebensunwerten“ Lebens auch(!) auf Impulse von Ideologen außerhalb der NSDAP zurück: So hatte die „Fachkonferenz für Eugenik“ der protestantischen Inneren Mission bereits vor 1930 den “Gnadentod“ für schwer behinderte Menschen in Erwägung gezogen.

Von der Partei zum Parteienstaat
Mit dem Eintritt der NSDAP in die Regierung (Hitler als Reichskanzler, Januar 1933) und der Errichtung des „totalen Staates“ (Ermächtigungsgesetz, März 1933) war die NSDAP die „einzige und alleinige Macht in Deutschland“ (eine Parole Hitlers aus dem Wahlkampf). Sie bestimmte fortan das Leben im national-sozialistisch gewordenen Deutschland:
Die NSDAP hatte zahlreiche Untergliederungen: U.a. das NS-Kraftfahrerkorps (NSKK), den NS-Deutscher Studentenbund (NSDStB) sowie den NS-Deutscher Dozentenbund (NSDD).

Das Ende vom Partei, Volk und Staat
Mit der Kapitulation der deutschen Wehmacht am 8. Mai 1945 hörte die NSDAP als organisierte Partei auf zu existieren; die NSDAP wurde im Zuge der Nürnberger Prozesse als „verbrecherische Organisation“ gebrandmarkt.

http://www.gschichtl.com/Themen_F/Texte/Mein%20Kampf.htm [abgerufen am 9.11.2013] - Jenner, H. / Klieme, J. (Hg.): Nationalsozialistische Euthanasieverbrechen und Einrichtungen der Inneren Mission. Eine Übersicht, Reutlingen 1997.