Startseite » Nachschlagen » Camerlengo

Camerlengo


CC-BY  Werner Kaltefleiter Nachschlagen

italienisch: Kämmerer

Der Camerlengo stellt den Tod des Papstes fest. Im Beisein des Zeremonienmeisters, der Prälaten sowie des Sekretärs und Kanzlers der Apostolischen Kammer (siehe Apostolische Kammer), der die amtliche Todesurkunde ausstellt. Der Camerlengo nimmt dem Verstorbenen den Fischerring ab, das Symbol der päpstlichen Macht. Der Ring wird im Rahmen der ersten Vollversammlung der Kardinäle (siehe Kardinal) nach dem Tod des Papstes mit dem Bleisiegel des Pontifikats vor den Augen der Anwesenden zerbrochen. Während der Zeit der Sedisvakanz übernimmt der Camerlengo als Vorsitzender der Sonderkongregationen, unterstützt von drei Kardinal-Assistenten die Verwaltung der Kirche, allerdings ohne Jurisdiktionsgewalt. Er ergreift Besitz von den päpstlichen Palästen und sorgt dafür, dass das Arbeitszimmer und die Privatgemächer des verstorbenen Papstes versiegelt werden. Den Tod des Papstes teilt der Camerlengo dem Kardinalvikar von Rom mit, dieser wiederum unterrichtet die Bevölkerung von Rom. Ebenso fallen Beisetzung des Papstes und korrekte Wahl des Nachfolgers in den Verantwortungsbereich des Camerlengo.